Der Spiegel des Drachen

Juni 2018 – Fr. 22./Sa. 23. & Fr. 29./Sa. 30. || jeweils um 21.00 Uhr

Feurig, freches Open Air Abenteuer im geheimnisvollen Mittsommerwald für Theater- und Naturbegeisterte ab 5 Jahren

Nach seinem erfolgreichen Debüt im Sommer 2013 ist nun der liebenswerte Drache Barzun zurück auf der Waldbühne in Anhausen. Doch diesmal hat ihn der freche Bärenkäfer erwischt. – Au weh! Ihr wisst schon, die kitzelnde Sorte! Die, die sich so himmlisch gern im Bärenfell versteckt (weil das so heeeeeerrlich kuschelig ist), vor lauter Kuschelfreude anfängt wilde Purzelbäume zu schlagen und damit den armen Bären bis hinter den Jupiter kitzelte. „Moment mal,“ fragt ihr nun bestimmt verwundert „Bärenfell? Aber Barzun ist doch ein Dache!?“ – Stimmt! Doch scheint Barzun tatsächlich ein Bärenfell zu haben (und was für ein herrlich kuscheliges!). Nur, wie kommt er dazu? Und besonders: Wie, zum feurigen Drachenpups, wird er diesen kitzeligen Bärenkäfer wieder los?

Gott sei Dank fällt da seinem Freund, dem Hirten Salmo, der magische Spiegel ein. Einst hatte Barzun diesen von einer goldlockigen Nymphe als kostbares Geschenk erhalten. Doch der Spiegel scheint ihm diesmal nicht nur den frechen Bärenkäfer zu zeigen … sondern etwas weitaus
Geheimnisvolleres! Eine wundersame Welt öffnet sich vor Barzun und Salmo und für die Beiden
beginnt eine abenteuerliche Reise durch Zeit und Raum, hindurch durch die wundersamen Reiche der Fabelwelt … bis die Beiden schließlich einem großen und uralten Geheimnis gegenüber stehen. (Und der Bärenkäfer? Na, lasst Euch überraschen!)

Kommt und taucht mit uns ein in die fantastische Abenteuerreise von Barzun und Salmo, lernt mit ihm neue Freunde kennen und genießt einen zauberhaften Open Air Theater Abend in der blauen Stunde des zirpenden, duftenden Mittsommerwaldes. 

Hinweis: Bei ungünstigem Wetter findet die Vorstellung im EUKITEA Theaterhaus statt.

 

Eintritt: 17 €/ 15 € erm. / 8 € Kinder

Karten bestellen: Via E-Mail: tickets@eukitea.de oder telefonisch: 08238 – 96 47 43 96

 

Schauspiel: Georgio Buraggi, Olaf Dröge, Josephine Volk
Puppenspiel: Michael Gleich
Puppenbau: Daniel Ruf und Michael Gleich
Musik und Komposition: Fred Brunner
Regie, Text und Idee: Stephan Eckl
Regieassistenz: Christiana Vindice
Illustration: Veronika-Marie Eckl