Raus bist Du!

Ein gewaltpräventives Theaterprojekt zum Thema Mobbing für Kinder und Jugendliche von 10 bis 14 Jahren

 

Themenfeld: Prävention von Mobbing
Alter: für Kinder und Jugendliche von 10 bis 14 Jahren
Dauer: ca. 50 Min

 

Zum Theaterstück

Sabrina geht nicht mehr gerne zur Schule. Seit Wochen macht Daniela ihr das Leben zur Hölle. Es vergeht kein Tag, an dem Daniela sich nicht über Sabrina lustig macht oder sie vor der gesamten Klasse bloßstellt. Und die anderen machen auch noch eifrig mit. Oder sie stehen daneben und tun nichts. Das ist für Sabrina fast noch schlimmer. Sie fühlt sich einsam und  ausgeschlossen. Johannes würde ihr ja gerne helfen. Denn eigentlich ist Sabrina ja ganz nett. Aber er hat Angst, selber in die Schusslinie zu geraten. Deshalb hält er lieber den Mund und rettet sich in seine Traumwelt.

Hintergrund

Zehntausende Kinder werden jede Woche ausgegrenzt, geschlagen, gedemütigt, bedroht. Rund 13.000 Schülerinnen und Schüler sind es im Land Brandenburg, die Opfer von Mobbing werden (Berlin-Brandenburger Anti-Mobbing-Fibel 2008). Bei unserer alltäglichen Arbeit an Schulen werden wir immer wieder Zeugen von systematischer Ausgrenzung, Beleidigung und Bedrohung von Kindern durch ihre MitschülerInnen. Die LehrerInnen fühlen sich oft hilflos und/oder schauen tatenlos zu. Immer wieder wurden wir von Schulen angefragt, ob wir nicht auch ein gewaltpräventives Theaterprojekt zum Thema „Mobbing“ anbieten. Nicht zuletzt, weil uns das Thema selbst ein Herzensanliegen ist, haben wir schließlich mit hohen Qualitätsansprüchen „Raus bist Du!“ entwickelt.

 

Prävention und Intervention

Das Theaterprojekt „Raus bist Du!“, begleitet von Arbeitsmaterialien und Workshopmodulen für Lehrer, Eltern und vor allem junge Menschen, soll allen Beteiligten Mut machen, hinzuschauen und zu handeln. Wir wollen den Opfern von Mobbing zeigen, dass sie nicht allein sind, und den Tätern helfen, sich von ihrer Rolle als Hauptakteure zu verabschieden! Kinder, Eltern und Lehrer brauchen Informationen und Unterstützung im Kampf gegen Mobbing:

Was genau ist Mobbing?
Was können wir vorbeugend gegen Mobbing tun? (Prävention)
Was ist zu tun, wenn Kinder Mobbingopfer oder –täter sind? (Intervention)

 

In Kooperation mit Fachinstitutionen

Das Theaterstück „Raus bist Du!““ entstand in Kooperation mit der Aktion Kinder- und Jugendschutz Brandenburg.

Die Stückentwicklung wurde gefördert von der Stiftung für gesellschaftliches Engagement der Deutschen Kreditbank und der Land Brandenburg Lotto GmbH.

Zusätzlich zum Theaterstück gibt es die Möglichkeit einen Elternabend, Kinderworkshops und eine Lehrerfortbildung zu buchen.

 

Rezensionen & Zuschauerstimmen

„Selten wird Entstehung und Wirkungsweise von Mobbing so fundamental verstanden, wie in dem Theaterstück von Eukitea. „Raus bist Du!“ berührt ohne Angst zu machen und ermutigt zum Handeln, da weder Schuldzuweisungen noch Verharmlosung Lösungswege versperren.“
Aktion Jugendschutz, Landesarbeitsstelle Bayern e.V.

***

„Wir waren begeistert! Begeistert davon, wie genau und verständlich im Rahmen des Theaterstücks eine Mobbing-Dynamik beschrieben wird […] Beeindruckend fanden wir ebenso die Klarheit und Tiefe, mit der das Vorgehen mit dem No Blame Approach verdeutlicht wird […] Wir können das Stück im Rahmen der schulischen Mobbing-Prävention nur wärmstens empfehlen!“
fairaend (No Blame Approach)

 

Ihre EUKITEA Ansprechpartner:Innen für Fragen oder weitere Informationen

EUKITEA Diedorf:
Renate Schnabel: Tel.: 08238 – 96 47 43 -0 oder E-Mail: r.schnabel@eukitea.de
Gabriele Schiefele: Tel.: 08238 – 96 47 43 -0 oder E-Mail: g.schiefele@eukitea.de
Julian Stech: Tel.: 08238 – 96 47 43 -0 oder E-Mail: j.stech@eukitea.de

EUKITEA Berlin:
Ruth Weyand: Tel.: 030/ 84 71 27 80, E-mail: r.weyand@eukitea.de
Franziska Pilz: Tel.: 030/ 84 71 27 80, E-mail: f.pilz@eukitea.de
Henrike Thum: Tel.: 030/ 84 71 27 80, E-mail: h.thum@eukitea.de

 

Förderer

Mobbing – Beratung in Hamburg:
www.ellenkuell.de
Mit freundlicher Unterstützung der
 

Mitwirkende

Schauspielteam Berlin: Homa Faghiri, Ruth Weyand, Christian Rodenberg / Ludwig Drengk
Schauspielteam Diedorf: Michael Gleich, Cecilia De la Jara, Hannes Langanky.
Regie: Olaf Dröge | Musik/ Komposition: Fred Brunner, Christian Rodenberg | Künstlerische Leitung: Stephan Eckl